Stork
portugal lithuania france france netherlands uk uk iceland uk

Pilot 6

ECAS Integration

Stork

Beschreibung

Die Europäische Kommission betreibt eine Reihe von Diensten, die eine Benutzeranmeldung erfordern. Beispiele der Vielzahl solcher Services sind: Die Kommunikation zwischen Mitgliedstaaten, etwa das Binnenmarkt-Informationssystem, oder Systeme bei Unternehmungen mit der Europäischen Kommission, etwa das Portal für Teilnehmer in Forschungsprogrammen. Der Authentifizierungsdienst der Europäischen Kommission „ECAS“ wird als Anmeldeservice für viele dieser Anwendungen verwendet. Mit der Integration von STORK in ECAS können dann dazu nationale elektronische Identitäten verwendet werden.

Ziele

Das Ziel des STORK Pilotprojekts “ECAS Integration” ist es, Anwendungen der Europäischen Kommission um die Anmeldung mit elektronischen Identitäten der Mitgliedstaaten zu erweitern.

Der Pilot wird in enger Kooperation zwischen STORK und der Generaldirektion Informatik der Europäischen Kommission (DIGIT) durchgeführt.

Anwendungen

Der Pilot besteht aus zwei Phasen: Zuerst wird CIRCABC um STORK erweitert. Bei CIRCABC handelt es sich um eine Plattform zur Unterstützung von Arbeitsgruppen über Dokumentenmanagement, Eventkalender, Newsgroups, etc. Ziel dieser ersten Phase mit CIRCABC ist es, Erfahrungen aus dem Betrieb der STORK-ECAS Integration in einer zwar herausfordernden, aber noch nicht missionskritischen Umgebung zu erlangen.

Wenn aus CIRCABC ausreichend Erfahrung gewonnen wurde, soll auf andere Anwendungen erweitert werden. Zur Diskussion stehen:

  • Das Binnenmarkt-Informationssystem (IMI), das der Kommunikation zwischen nationalen, regionalen oder lokalen Behörden dient
  • Das Teilnehmerportal für Forschungsförderung um 7. Rahmenprogramm (FP7)
  • Die europäische Zentralstelle des Registrierungssystems im EU Emissionshandel (Community Independent Transaction Log CITL)
  • Das eJustice Portal – ein Großprojekt im ICT-PSP Programm zur Justiz-Kooperation

Benutzergruppen

Abhängig von der konkreten Anwendung besteht die Zielgruppe aus öffentlich Bediensteten (IMI, eJustice), Wirtschaftsbetrieben oder Organisationen (CITL, FP7 Portal) oder beidem (CIRCABC).

Auswirkung

Der Pilot soll die Anmeldung an von der Europäischen Kommission betriebenen Diensten der über die Verwendung nationaler elektronischer Identität einfacher und sicherer machen. Es werden Mehrfaktor-Authentifizierungssysteme basierend auf den Identitätsmanagementsystemen der Mitgliedstaaten eingebunden.

Zeitplan

Der Pilot startet im September 2010.

Partners

Belgien, Deutschland, Estland, Frankreich, Island, Italien, Österreich, Portugal, Slowenien, Spanien

Programm

Programm zur Unterstützung der Politik für Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT-Förderprogramm „ICT-PSP“) im Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP )

Weiterführende Information

STORK: http://www.eid-stork.eu/
ECAS: https://webgate.ec.europa.eu/cas/
ICT-PSP: http://ec.europa.eu/ict_psp

Pilotkoordinator / Kontakt

Universität Graz, Österreich